Photosphere Preview

PhotoSphere – die ersten Gehversuche

Mit Android 4.2 hat Google die Funktion Photo Sphere eingeführt. Mit dieser Funktion ist es möglich, Fotos aufzunehmen, welche ähnlich aussehen wie die Aufnahmen in Google Street View. Der Nutzer erhält eine Sphäre (Kugel), in der er frei in jede Richtung schauen kann, welche mit dem Foto festgehalten wurde.

Aktuell ist nur mein Nexus 7 Tablet offiziell mit Android 4.2 JellyBean versorgt, und da es nur über eine Front-Kamera verfügt, konnte ich damit keine Tests anstellen, denn die Kamera-App macht ohne Rückkamera wenig Sinn. Allerdings konnte ich es nicht bleiben lassen, meinem HTC Sensation ein Custom ROM zu verpassen, welches mit CyanogenMod 10 als Basis arbeitet. Mit der verwendeten Android-Version 4.1.2 ließ sich dann auch recht einfach die Kamera-App nebst zusätzlichen Dateien manuell nachinstallieren.

Herausgekommen sind einige interessante Bilder, welche ich hiermit präsentieren möchte. Sicher ist, dass es noch Verbesserungspotential gibt – sowohl bei der Software als auch beim Fotografen. Interessant finde ich das Ergebnis aber allemal. Die Photo Sphere Einbindung funktionierte vorher dank einfachem WordPress-Plugin von Marcel sowie mit einem anderen Tool von kennydude, das auch nach wie vor per externem *Vollbild-Betrachter aufgerufen werden kann. Nun verwende ich die seit kurzem verfügbare API in Google Maps zur direkten Anzeige ohne weitere Plugins.